Der Sommer geht in Mitteleuropa zuende - meteo.plus
35.173.47.43

Der Sommer geht in Mitteleuropa zuende

[31.08.2019]

Temperaturen von weit über 30 Grad haben heute in weiten Teilen Mittel­europas noch einmal richtig Sommer auf­kommen lassen. Doch der Herbst ist bereits in Sicht und kommt mit großen Schritten.


In Deutschland stieg das Thermometer heute verbreitet auf 28 bis 33°C. Am letzten Augusttag wurde es damit noch einmal richtig sommerlich. Doch am morgigen 1. September wird dies vorbei sein. Aus dem Nordwesten zieht bereits deutlich kühleres Wetter auf. Über den Britischen Inseln war das Wetter daher heute schon sehr zweitgeteilt. Über dem Norden Irlands und in Schottland war es rund 10°C kühler als im Süden Englands.


Die folgende Karte zeigt die Temperaturen über Europa am letzten Augusttag 2019.



Abb. 1: Temperaturen über Europa am 31. August 2019 um 18 UTC (20 Uhr MESZ).


Derzeit ziehen bereits im Westen Deutschlands eine Reihe von Gewittern herein, die sich zu einer Front formieren. Teilweise wurden bereits stündliche Niederschlagssummen von 2 bis 10 Litern pro Quadratmeter registriert. Örtlich könnte es auch wieder deutlich heftiger werden, sodass auch mit Überschwemmungen zu rechnen ist. Auf unserem Regenradar ist die Front bereits gut zu erkennen.


Laut den aktuellen Vorhersagen werden die Temperaturen am morgigen Sonntag deutlich niedriger liegen. Im Norden und Westen nur noch bei 19 bis 24°C, im Osten und Süden noch einmal bei 24 bis 31°C. Regen soll es vor allem in der Mitte und im Norden geben. Große Mengen sollen dabei aber nicht zusammenkommen. Bei 1 bis 2 Litern pro Quadratmeter wird sich die Natur nicht erholen können. Südlich der Donau hingegen soll es verbreitet 5 bis 30 Liter geben.


Nach leichter Erholung kommt am Donnerstag nächster Woche voraussichtlich eine weitere Absenkung des Temperaturniveaus. Schon am Mittwoch zieht von Nordwesten erneut Regen auf, der schon deutlich ergiebiger sein wird. Verbreitet sollen es 2 bis 4 Liter werden, in Schleswig-Holstein auch bis zu 10 Liter pro Quadratmeter. Am Donnerstag wird sich der Regen in ganz Deutschland ausbreiten, wobei meist 3 bis 8 Liter fallen werden. Im Norden 8 bis 16 Liter, stellenweise auch mehr. Südlich des Mains kann man voraussichtlich nur mit 1 bis 3 Litern rechnen. Die Temperaturen liegen dann überall nur noch bei 16 bis 21°C.


Redaktion meteo.plus