3.236.50.79

Durchwachsene Woche

[02.05.2022]

Der April ist vorbei, doch der Mai wird erst ein­mal nicht besser. Er folgt seinem Vor­gänger und bleibt wechsel­haft.


Der letzte Monat ging vor allem im Süden Deutschlands recht nass zu Ende. Aber auch im Norden machte der April, was er wollte. Doch so wurde der trockene März wenigstens wieder etwas ausgeglichen. Für die Natur war es jedenfalls ein Segen.



Abb. 1: Regensumme für Deutschland im April 2022.


Nun wird es spannend, wie es weitergeht. Der April hat seinem Namen alle Ehre gemacht, schafft es auch der Mai? Mild und sonnig ist es aktuell. Doch so richtig in Schwung kommt der Mai noch nicht. Die Wetterlage über Mitteleuropa ist ziemlich ausgeglichen. Es gibt keine starken Tiefs, die uns zu viel Wind und Regen bringen. Doch es gibt auch kein Hoch, das uns deutlich wärmeres Wetter mit Sonnenschein bescheren könnte.


Es scheint noch etwas zu dauern. Immer wieder kommt warme Luft aus dem Süden zu uns, die aber auch Feuchtigkeit mit sich bringt und Schauer entstehen lässt. Im Norden fließt immer wieder kühle Luft ein, die dort nicht als Frühling zu empfinden ist.


Die Temperaturen werden die ganze Woche nicht so besonders sein. Im Norden können 10 bis 16°C erwartet werden, im Süden wird es bei 14 bis 22°C nur wenig wärmer. Zum Freitag hin wird es zwar etwas milder, sodass am Oberrhein verbreitet mehr als 20°C erreicht werden, doch der Regen hat sich dann wieder im ganzen Land ausgebreitet. Schon im Laufe der Woche zieht er durch den Süden, dann durch den Osten Deutschlands, um sich schließlich überall auszubreiten.


Diese Art von Monsun-Wetter ist typisch für diese Jahreszeit und wird uns wohl auch noch etwas länger erhalten bleiben. Die Flüsse haben dadurch wenigstens wieder genug Wasser und die Natur samt ihrer Grundwasserspeicher kann sich weiter erholen.


Redaktion meteo.plus