3.238.117.130

Erste Gewitter unterwegs

[15.03.2024]

Heute zogen teils kräf­tige Schauer durch. Ört­lich waren auch Ge­witter dabei. Der nächs­te Schwung er­reicht bald den Süd­westen Deutsch­lands.


Der Frühling macht sich nun bemerkbar. Nicht nur die Temperaturen steigen an und lassen die Natur erblühen, Insekten tauchen auf und die Bäume blühen und bekommen das erste Laub. Sondern auch am Himmel kommt es zu Veränderungen.


Während in den letzten Monaten meist schichtartige Bewölkung vorherrschte, gesellen sich seit wenigen Tagen auch erste richtige Quellwolken dazu. Sie zeigen an, dass die Dynamik in der Atmosphäre deutlich zugenommen hat. Regenfälle in Form von Schauern werden nun häufiger. Aber nicht nur das. Denn die Quellwolken neigen auch dazu, sich zu kleineren Gewittern auszubilden. Heute war es soweit. Über dem Westen und Nordwesten Deutschlands zogen erste Gewitter hinweg.


Am Abend bildeten sich im Süden Baden-Württembergs erneut Gewitter. Doch die Luft war noch zu kühl und so lösten sie sich bei Dunkelheit schnell wieder auf. Doch über Belgien und dem Osten Frankreichs befinden sich weiterhin ein paar Gewitterfronten, die in den Nachtstunden noch nach Deutschland ziehen könnten.


Nachdem heute einiges an Regen durchzog, wird es morgen leider kaum anders. Im Nordwesten bleibt es weitgehend trocken, doch im restlichen Land sind immer wieder Schauer und Regen unterwegs. Im Voralpenland können 10 bis 20 Liter pro Quadratmeter zusammenkommen, örtlich auch mehr. In den Mittelgebirgen sind es meist 1 bis 5 Liter. Am Sonntag zieht von Nordwesten erneut Regen auf, der sich zum Wochenbeginn weiter ausbreitet. Am Wochenende werden meist nur 8 bis 15°C erreicht. Die neue Woche startet im Westen dann wieder etwas milder.


Redaktion meteo.plus