44.192.15.251

Fast überall im Minus

[04.04.2023]

Heute Morgen lagen die Tempe­ra­turen fast über­all im Frost­be­reich. Nur an weni­gen Stel­len blieb es wär­mer. Die nächs­te Nacht wird ähn­lich sein.


Hoch MERYEM liegt über den skandinavischen Ländern Norwegen, Schweden und Finnland, reicht jedoch mit seinen Ausläufern bis nach Spanien. Es blockiert derzeit die Westwinddrift, die zuletzt viele Tiefdruckgebiete zu uns gebracht hatte und den März damit sehr regenreich gestaltete.


Tief MARKUS befindet sich aktuell über der Ukraine, das nachfolgende Tief NORBERT über dem Süden Italiens. Das nächste Tief wartet derzeit auf dem Nordatlantik südlich von Island. Doch Hoch MERYEM hält dagegen und sorgt bei uns in weiten Teilen Europas für viel Sonnenschein.


Während heute Morgen in Finnland das Thermometer teilweise -20°C anzeigte, wurde es bei uns mit -1 bis -6°C nicht ganz so kalt. Die folgende Karte zeigt die Temperaturen in Deutschland.



Abb. 1: Messwerte der Temperaturen in Deutschland am 4. April 2023 um 8:00 Uhr MESZ.


Auf den Inseln in der Nordsee und der Ostsee blieb es bei 0 bis 3°C im positiven Bereich. Aber auch regional in Thüringen und im Rhein-Main-Gebiet von Wiesbaden und Mainz bis Mannheim. Auf dem Feldberg im Schwarzwald wurden -10°C registriert, auf der Zugspitze -19°C.


Laut den aktuellen Vorhersagen wird die kommende Nacht ähnlich kalt. Nur von Westen her zieht mildere Luft herein, wodurch die Temperaturen dort um Null oder leicht darüber verbleiben. Ansonsten wird wieder der Frostbereich von -1 bis -3°C erreicht. In gleicher Weise, wie die nächtlichen Temperaturen langsam zunehmen, werden auch die Tageshöchstwerte von Tag zu Tag ansteigen. Während heute verbreitet 6 bis 9°C, am Rhein auch 10 bis 11°C erreicht werden, steigen die Temperaturen morgen schon um 1 bis 2°C höher als heute. Am Donnerstag werden fast überall zweistellige Werte erreicht, doch von Westen her zieht etwas kühlere Luft auf. Der Wind dreht vorübergehend auf West bis Südwest. Am Niederrhein werden daher meist nur noch 8 bis 9°C erreicht. Danach dreht der Wind wieder auf Ost bis Nordost und bringt trockenere Luft zu uns. Für die Osterfeiertage steht daher langsam frühlingshafteres Wetter an.


Redaktion meteo.plus