100.28.2.72

FRANKLIN in der Karibik

[23.08.2023]

Tropensturm FRANKLIN zieht durch die Karibik und bedroht nun einen Teil der großen Antillen. Über Mexiko sorgt Tropentief HAROLD noch für Unwetter.


Erst am 21. August hatte sich im Golf von Mexiko das neunte Tropentief der diesjährigen Saison gebildet. Die Windgeschwindigkeiten waren noch gering, steigerten sich jedoch auf dem Weg zur Küste der südlichen USA im Grenzbereich zu Mexiko. Gestern wurde der Sturm kurz vor dem Landgang noch zum Tropensturm und erhielt den Namen HAROLD. Aktuell betragen die Windgeschwindigkeiten noch 57 bis 75 km/h und der zentrale Luftdruck ist wieder auf 1005 hPa angestiegen. Unwetter sind nun vor allem im Norden Mexikos und im Südwesten der USA zu erwarten.



Abb. 1: Messwerte der Windrichtung für Mexiko am 23. August 2023 um 7:35 Ortszeit.


Vor zwei Tagen hatte sich zudem Tropensturm FRANKLIN in der Karibik gebildet. Wie bereits aus den Vorhersagen hervorging, änderte sich der Kurs auf Nord. Derzeit nähert sich der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 84 km/h der Dominikanischen Republik. Dort wird er heute noch ankommen und für Unwetter sorgen.


Im weiteren Verlauf wird FRANKLIN auf den Nordatlantik ziehen und nach Osten abdrehen. Dabei ist von einer Verstärkung des Sturms auszugehen, sodass FRANKLIN dann zum Hurrikan der Stärke 1 bis 2 werden könnte. Anhand der aktuellen Vorhersagen ist davon auszugehen, dass sich der Sturm in die Westwinddrift einklingt und in Richtung Europa weiterzieht. Aber es ist auch noch der Weg in Richtung der Ostküste der USA möglich.


In den übrigen Meeren ist es derzeit noch ruhig. Doch schon in den kommenden beiden Tagen könnten sich im Ostpazifik vor der Westküste Mexikos gleich zwei neue Stürme ausbilden. Auch weit östlich der Philippinen nimmt das Potential für neue Stürme zu.


Redaktion meteo.plus