3.226.72.194

Hurrikan BERYL erreicht Jamaika

[03.07.2024]

Hurrikan BERYL hat nun Jamaika er­reicht. Trotz einer Ab­schwächung be­steht für das Land die Gefahr von ex­tremen Un­wettern.


Hurrikan BERYL hat bei seiner Reise durch die Karibik mittlerweile die Insel Jamaika erreicht. Obwohl sich der Sturm in den letzten 24 Stunden etwas abgeschwächt hat, sind auf der Insel extreme Unwetter zu befürchten. Der Sturm gehört noch immer der Kategorie 4 an, da seine Windgeschwindigkeiten 232 bis 278 km/h erreichen. Der zentrale Luftdruck beträgt derzeit 954 hPa.


Da das Zentrum des Hurrikans direkt südlich der Insel vorbeizieht, befindet sich Jamaika genau im Bereich des stärkeren Windfeldes. Aufgrund der starken Winde ist mit größeren Zerstörungen zu rechnen. Extreme Regenfälle werden verbreitet zu Überflutungen führen.


Im weiteren Verlauf wird sich BERYL kontinuierlich abschwächen und in zweit Tagen als Hurrikan der Stärke 2 auf die mexikanische Halbinsel Yucatan treffen. Nach den aktuellen Vorhersagen wird das System nach Überquerung des Landes im Golf von Mexiko als Tropensturm weiterziehen. In 5 Tagen steht sehr wahrscheinlich der Landgang in der Grenzregion zwischen Mexiko und der USA an.


Die tropische Welle im Schatten von BERYL konnte sich bisher nicht zu einem tropischen Sturm ausbilden. Doch nachdem diese bereits vom Nordatlantik in die Karibik gelangt ist, besteht dazu weiterhin die Möglichkeit. Von der Entwicklung eines starken Sturms wird derzeit jedoch nicht ausgegangen.


Auch die erneute Verstärkung des Tropensturms CHRIS ist bisher ausgeblieben. Die zugrundeliegende tropische Welle hat zwar vor der Südküste Mexikos den Ostpazifik erreicht, doch ein Wiedererstarken wird immer unwahrscheinlicher.


Redaktion meteo.plus