Hurrikan Dorian erreicht Florida - meteo.plus
35.173.47.43

Hurrikan Dorian erreicht Florida

[02.09.2019]

Hurrikan DORIAN steht derzeit vor der Küste Floridas und bedroht vor allem den Süden der Halbinsel. Die Windgeschwindigkeiten liegen bereits in Böen bei bis zu 300 km/h.


Lange Zeit blieb es auf dem Nordatlantik ruhig. Doch in den vergangenen Tagen tauchten gleich zwei Tropenstürme auf. Vom 21. bis zum 24. August zog Tropensturm CHANTAL weit draußen auf dem Atlantik vor der Ostküste der USA entlang. Schon am 22. August verlor der Sturm aber derart an Stärke, dass er nur noch die Kategorie eines Tropentiefs erreichte. Die höchsten Windgeschwindigkeiten lagen in Böen bei bis zu 84 km/h.


Am 25. August bildete sich vor der Nordostküste Südamerikas Tropensturm DORIAN. Die Windgeschwindigkeiten erreichten schnell 66 bis 84 km/h. In den folgenden Tagen zog der Sturm auf die kleinen Antillen Barbados, Saint Lucia und Saint Vincent zu und zog nach deren Überquerung über Puerto Rico hinweg. Danach, am 29. August, wurde DORIAN zum Hurrikan.


Zwei Tage zuvor, am 27. August, bildete sich vor der Ostküste der USA das sechste Tropentief der Saison. In den folgenden Tagen wurde es zum Tropensturm ERIN und erreichte maximal 75 bis 84 km/h. Am 29. August löste sich der Sturm wieder auf. Währenddessen zog Hurrikan DORIAN auf den Nordatlantik hinaus. Die Prognosen zeigten bereits an, dass der Sturm in einem Bogen auf Florida zusteuern würde.


Am 30. August nahmen die Windgeschwindigkeiten auf 167 bis 204 km/h zu, am Tag danach auf 222 bis 269 km/h. Dies bedeutete bereits Kategorie 4 auf der Hurrikan-Skala. Am 1. September erreichten die Windgeschwindigkeiten während den Böen fast 300 km/h, der zentrale Luftdruck sank bereits auf 940 hPa ab. Am heutigen 2. September sackte der Luftdruck im Zentrum des Sturmes sogar auf 910 hPa ab. Die Windgeschwindigkeiten stiegen dabei auf 296 bis 361 km/h an. Dies entsprach nun der höchsten Stufe 5.


Im Laufe des Tages näherte sich Hurrikan DORIAN bereits dem Süden Floridas an und brachte bereits kräftige Regenschauer. Vor der Küste schwächte sich der Sturm aber auch schon etwas ab. Die Windgeschwindigkeiten erreichen nur noch 250 bis 306 km/h. Vor allem auf den Bahamas ist derzeit mit stürmischem Wetter zu rechnen. An weiten Teilen der Küste Floridas erreichen die Böen bereits 30 bis 45 km/h.


Der Sturm wird im Laufe des Tages voraussichtlich das Land erreichen und in nördlicher Richtung abdriften. Damit würde er dann auch die Küste weiter nördlich mit starken Stürmen erreichen.


Weitere Stürme bedrohen derzeit einige asiatische Küstenregionen. Tropensturm LINGLING zieht mit Winden von bis zu 113 km/h vor den nördlichen Philippinen vorbei, und ein namenloses Tropentief zieht derzeit auf den südlichen Vietnam zu, nachdem es bereits die Insel Hainan überquerte. Vor der Westküste Mexikos zieht derzeit JULIETTE mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 141 km/h entlang. Ein weiterer Sturm im zentralen Nordpazifik zieht derzeit über offenes Meer und erreicht in Böen bis zu 93 km/h.


Redaktion meteo.plus