3.239.58.199

Hurrikan GRACE in der Karibik

[18.08.2021]

Hurrikan GRACE zieht der­zeit durch die Karibik und sorgt für stürmische See. Aber auch HENRI könnte ge­fähr­lich werden.


Nach langer Reise und zwischenzeitlicher Abschwächung zum Tropentief ist GRACE in den letzten Tagen wieder deutlich kräftiger geworden. Zuletzt zog er noch als Tropensturm über Jamaika hinweg. Nun hat sich der Sturm zum Hurrikan ausgebildet und erreicht Windgeschwindigkeiten von 122 bis 148 km/h. Der zentrale Luftdruck liegt bei 992 hPa.


Die aktuellen Aussichten deuten an, dass Hurrikan GRACE zwischen der Halbinsel Yucatan und Kuba in den Golf von Mexiko weiterziehen und mit westlichem Kurs auf die Küste Mexikos treffen wird. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h dürfte dies vor allem in der Küstenregion für Unwetter sorgen.


Auf dem Nordatlantik, etwas südlich der Bermudas, zieht seit Tagen Tropensturm HENRI über das Meer. Nachdem er längere Zeit südlich zog, änderte er nun seinen Kurs auf West und nähert sich damit der US-Ostküste an. Laut den Vorhersagen soll er aber erst am Wochenende weiter im Norden auf die Küste treffen. Dabei könnte er sogar noch Hurrikan-Stärke erreichen.


Im Ostpazifik hingegen zieht Hurrikan LINDA seit mehreren Tagen mit westlichem Kurs von der mexikanischen Küste weg. Für das Festland besteht daher keine Gefahr. Doch die Aussichten lassen erkennen, dass sich der Sturm am Wochenende sogar bis nach Hawaii arbeitet und dort nördlich der Inselkette für stürmische See sorgen könnte.


Redaktion meteo.plus