100.28.2.72

LEE, JAN und MARGOT

[21.09.2023]

Ein starkes Tief bringt uns kühle Luft aus dem Nord­westen. Ver­breitet wird der Tag ver­regnet. Ein weiterer ehe­maliger Tropen­sturm könnte uns bald er­reichen.


Der ehemalige Hurrikan LEE zog zuletzt über den Osten Kanadas hinweg und sorgte dort für Unwetter. Anschließend klinkte er sich in die Westwinddrift ein und überquerte den Nordatlantik in Richtung Europa. Mittlerweile hat er sich mit dem Tief JAN vereinigt und treibt eine Kaltfront in Richtung Mitteleuropa. Daraus ergeben sich heute teils kräftige Regenfälle. Vor allem im Norden und Westen zieht bald der erste Regen auf. Im Südwesten sind bereits erste Schauer unterwegs.


Im Bereich der Azoren befindet sich derzeit noch der ehemalige Tropensturm MARGOT. Er neigte in den letzten Tagen ebenfalls dazu, in Richtung Europa zu ziehen. Doch Hurrikan NIGEL wird ihn im Laufe des morgigen Tages einholen. NIGEL wird sich laut den aktuellen Vorhersagen aber in Richtung Nordeuropa verlagern und dort für Turbulenzen sorgen.


NIGEL erreicht derzeit bei einem zentralen Luftdruck von 973 hPa Wind­geschwindig­keiten von 148 bis 185 km/h. Er zieht in den nächsten Tagen nördlich der Azoren vorbei und wird bei uns am Wochenende das Wetter beeinflussen. Eine neue Abkühlung steht bevor, bei der zumindest die Nächste deutlich kühler werden. Tagsüber wird es meist sonnig.


Im Ostpazifik hatte sich am 19. September das 13. Tropentief der diesjährigen Saison gebildet. Gestern erhielt es durch seine Entwicklung zum Tropensturm den Namen KENNETH. Aufgrund seiner nordwestlichen Zugrichtung sind derzeit keine bewohnten Gebiete in Gefahr. Die Windgeschwindigkeiten betragen aktuell 84 bis 103 km/h. Der Luftdruck im Zentrum erreicht 1000 hPa.


Redaktion meteo.plus