54.198.139.112

Mild und stürmisch

[25.01.2021]

Heute fiel teilweise sogar im Flach­land noch Schnee. Zum Wochen­ende erreicht uns jedoch wieder ein kleines biss­chen Frühling.


Im Westen Deutschlands begann der Morgen heute weiß. Verbreitet gab es bis runter ins Flachland mehrere Zentimeter Schnee. Noch am Mittag gab es vereinzelt Schneeflälle. Dann aber verschwand er wieder recht schnell. Nur noch in den Hochlagen ist etwas übrig geblieben. Verursacht hatte das winterliche Intermezzo Tief KASPER, das von den Britischen Inseln kommend kühle, aber feuchte Luft mitbrachte und bei uns auf Temperaturen um den Gefrierpunkt stieß.


In den nächsten Tagen wird sich Hoch ELKE durchsetzen, zumindest vorübergehend. Daher ist bis Dienstag, teilweise noch bis Mittwoch, mit leicht sinkenden Temperaturen zu rechnen. Ab Donnerstag geht es dann deutlich milder zu. Regen und vor allem stürmische Winde werden bis zum Wochenende erwartet.


Über Schottland lauert immer noch Tief GORAN, das uns schon einmal stürmisches Wetter bescherte. Über dem Atlantik hat sich zudem Tief MALTE formiert. Der Kerndruck des Tiefs beträgt derzeit nur noch 970 hPa. Dies dürfte für weite Teile Westeuropas eine Rolle spielen.


Laut den Vorhersagen wird uns mit auffrischendem Wind aus südwestlichen Richtungen ab Donnertag mildere Luft erreichen. Am Freitag werden diese dann auch in den neuen Bundesländern für Tagshöchsttemperaturen zwischen 9 und 12°C sorgen. Im Südwesten Baden-Württembergs sind auch 14 bis 15°C möglich. Auf diesen frühlingshaften Wechsel wird jedoch schnell wieder kühleres Wetter folgen.


Redaktion meteo.plus