54.158.251.104

Neue Regenfront zieht durch

[31.10.2021]

Neuer Regen zieht im Westen auf und sorgt in weiten Teilen Deutsch­lands für eine regen­reiche Nacht.


Tief NAEL schickt uns eine Kaltfront vom Nordatlantik nach Deutschland. Aktuell hat die Front den Westen des Landes erreicht. Ergiebige Regenfälle mit stündlichen Summen von bis zu 10 Liter pro Quadratmeter werden registriert. Die Front zieht relativ schnell durch und wird daher in der Nacht weit bis in den Osten Deutschlands vordringen.



Abb. 1: Regenradarbild für Deutschland am 31. Oktober um 20:45 Uhr.


Die Windgeschwindigkeiten betragen derzeit meist 20 bis 30 km/h, örtlich treten jedoch auch Böen mit bis zu 50 km/h auf. In der eigentlichen Front treten derzeit auch stärkere Regenfälle auf, die Regenraten von 30 und mehr Liter pro Stunde und Quadratmeter aufweisen. Örtlich ist daher mit leichten Überschwemmungen zu rechnen.


Nach Durchzug der Regenfront ist mit absinkenden Temperaturen zu rechnen. Schon morgen werden laut den aktuellen Vorhersagen im Westen nur noch 10 bis 14°C erreicht, am Dienstag geht das Tagesmaximum dann noch einmal um rund 2°C zurück. Die Nächte werden entsprechend kühler, sodass es bei 1 bis 4°C schon recht frisch werden kann. Im Süden Deutschlands wird es dann auch leicht frostig.


Redaktion meteo.plus