3.219.217.107

Normal sommerlich

[20.07.2020]

Auch wenn die Woche mit dem Durchzug einer Kaltfront startet, bleibt es meist eher freundlich und sommerlich. Ein größeres Auf und Ab bleibt uns erspart.


Derzeit zieht von Nordwesten her eine Kaltfront über den Norden und die Mitte Deutschlands. Sie wird begleitet von einigen Schauern und Gewittern. Blitz und Donner gibt es derzeit aber nur vor der Front und vor allem im Bereich des östlichen Niedersachsens und Mecklenburg-Vorpommerns. Später können sich diese auch in Brandenburg und Sachsen-Anhalt ausbreiten. Sie ziehen jedoch meist in nordöstlicher Richtung weiter.


In der nördlichen Hälfte werden heute meist 20 bis 22 Grad erreicht, in der südlichen Hälfte mit 23 bis 28 Grad etwas mehr. Am Oberrhein können es sogar etwas mehr als 30 Grad werden. Regen wird vor allem beim Durchzug der Kaltfront im Norden erwartet. In den neuen Bundesländern, vor allem aber in Richtung Erzgebirge wird sich die feuchte Luft stauen und voraussichtlich 4 bis 9 Liter pro Quadratmeter bringen. In Rheinland-Pfalz sind ebenfalls kleinere Schauer zu erwarten.


Im Laufe der Woche werden die Temperaturen normal sommerlich bleiben. Größere Hitze und stärkere Abkühlungen werden nicht erwartet. Im Norden soll es meist 17 bis 24 Grad warm werden, im Süden bei 22 bis 29 Grad etwas wärmer. Ein wenig Regen ist vor allem im Norden und im Alpenvorland möglich. Nachts kann es bei 7 bis 9 Grad aber oft recht frisch werden. Im Südwesten sinken die Temperaturen nicht ganz soweit ab.


Der Sommer bleibt damit weiterhin eher durchschnittlich. Auch in der kommenden Woche ist nicht mit größeren Veränderungen zu rechnen. Aus aktueller Sicht ist sogar eher eine leichte Abkühlung und etwas nasseres Wetter zu erwarten. Erst zum Monatswechsel deuten sich wieder steigende Temperaturen an. Dann sind auch die typischen Hundstage dran, die oft Hitze und Gewitter bringen können. Bleibt abzuwarten, wie stark diese in diesem Jahr ausfallen werden.


Redaktion meteo.plus