44.192.15.251

QUAX zieht durch

[12.04.2023]

Viel Regen zog heute schon über Deutsch­land hinweg. Nun fließt Kalt­luft zu uns, die Tief QUAX zu uns führte. Später wird es auch windig.


Tief QUAX schickte heute Warmluft über Deutschland hinweg. Verbreitet gab es reichlich Regen. Das folgende Regenradarbild von heute Mittag zeigt das Warmfrontsystem, das in östlicher Richtung weiter zog.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 12. April 2023 um 14:30 Uhr MESZ.


Die nachfolgende Kaltfront zog nun in den Abendstunden in den Westen Deutschlands herein. Mit auffrischendem Wind und erneutem Regen zog die Front durch und erreicht derzeit den Oberrhein, den Osten Hessens, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.


Tief QUAX befindet sich aber weiterhin über den Britischen Inseln. Das folgende Regenradarbild von heute Mittag zeigt einen doppelten Wirbel über den Inseln. Über dem nördlich liegenden Schottland befand sich das Zentrum des Tiefs. Der Luftdruck lag örtlich unter 975 hPa. Über dem südlicheren England befand sich ein weiterer Wirbel, der vor allem in der Regen um Lands End für Sturm sorgte. In Böen wurden bis zu 100 km/h registriert.



Abb. 2: Regenradarbild der Britischen Inseln am 12. April 2023 um 13:15 Uhr Ortszeit.


Auch in Frankreich wurden stärkere Winde gemessen. Vor allem an den Küsten wurden 30 bis 60 km/h registriert. Aber auch in der Nordhälfte Frankreichs erreicht der Wind derzeit 20 bis 40 km/h. In Böen können es auch etwas mehr sein. Dieser Wind wird in der Nacht zu uns nach Deutschland kommen und sich erst in den Nachmittagsstunden wieder abschwächen.


Morgen wird es laut den aktuellen Vorhersagen etwas kühler werden als heute, doch die Aussichten deuten wieder eine leichte Erwärmung an. Zum Wochenende hin ist auch mehr Sonne zu erwarten. Doch der nächste Regen wird nicht lange auf sich warten lassen.


Redaktion meteo.plus