44.211.22.31

Taifun im Westpazifik

[29.08.2022]

Im Westpazifik hat sich ein Tropen­sturm zum Taifun ver­stärkt und sorgt für Un­ruhe. Aber auch in an­deren Ozeanen steht eini­ges an.


Erst gestern ist im nordwestlichen Pazifik ein neuer Tropensturm entstanden. Rasch erreichte er Windgeschwindigkeiten von 75 bis 113 km/h und erhielt den Namen HINNAMNOR. Am heutigen 29. August verstärkte er sich erneut und zog weit südlich von Japan mit westlichem Kurs weiter.


Im Laufe des Tages sank der zentrale Luftdruck auf 955 hPa ab und die Windgeschwindigkeiten erreichten 157 bis 222 km/h. Damit intensivierte sich HINNAMNOR zum Taifun der Kategorie 2. Laut den aktuellen Vorhersagen steht eine weitere Verstärkung an. Zudem nimmt der Taifun Kurs auf die südlichen Inseln Japans und könnte dort für extreme Unwetter sorgen.


In den übrigen Meeren ist es derzeit noch ruhig, doch die Vorhersagen deuten in den nächsten Tagen viele neue Stürme an. Im Indischen Ozean könnte sich nördlich und südlich des Äquators ein tropischer Sturm ausbilden. Ob diese auch die Tropensturmstärke erreichen, ist noch unklar.


Im Nordatlantik blieb es in dieser Saison bisher eher ruhig. Nun haben sich jedoch einige tropische Wellen gebildet. Diese sind oft Ursprung von Tropenstürmen. Zu Beginn des Septembers könnte sich bei den Kapverdischen Inseln sowie weiter westlich in der Nähe der Kleinen Antillen ein Tropensturm ausbilden. Aber auch in der westlichen Karibik baut sich ein gewisses Potential für einen weiteren Tropensturm auf.


Der östliche Pazifik hat in dieser Saison schon einige Tropenstürme und Hurrikane hervorgebracht. Zum Monatswechsel besteht auch dort eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen nächsten tropischen Sturm, der sich auch wieder zum Hurrikan entwickeln kann.


Redaktion meteo.plus