Taifun TEMBIN im Chinesischen Meer - meteo.plus
54.224.234.8

Taifun TEMBIN im Chinesischen Meer

[24.12.2017]

Die Tropensturmsaison war im Westpazifik bereits ruhig geworden, doch schon in der Vorweihnachtszeit tauchten wieder vermehrt Tropenstürme auf. Derzeit wütet sogar ein Taifun in der Nähe der Philippinen.


Nach Tropensturm KIROGI, der bis zum 19. November im Bereich der Philippinen auftrat, beruhigte sich die Tropensturmsaison im westlichen Pazifik. Danach verschob sich die Aktivität in den nördlichen Indischen Ozean. Mehrere Tropenstürme sorgten dort für Probleme an den Küsten Indiens. Nach dem Nikolaustag wurde es dort wieder ruhig.


Am 12. Dezember nahm dann die Aktivität östlich der Philippinen wieder zu. Die Intensität war jedoch deutlich geringer. Ein Tropentief, dass sich an diesem Tage bildete, kam kaum von der Stelle und verstärkte sich erst zwei Tage später zum Tropensturm. Erst am 17. Dezember zog der Sturm mit dem Namen KAI-TAK über die mittleren Philippinen hinweg ins Chinesische Meer weiter. Große Schäden wurden zum Glück nicht verursacht.


Der Sturm nahm einen ungewöhnlich südlichen Weg und löste sich erst am 22. Dezember vor der Küste Thailands und Malaysias auf. Schon ein Tag zuvor bildete sich jedoch vor der Südostküste der Philippinen der 27ste Sturm der Saison. Tropensturm TEMBIN kam deutlich schneller voran als sein Vorgänger, denn er zog schon am 22. des Monats über die südlichen Philippinen hinweg ins Chinesische Meer.


Am 23. Derzember überquerte Tropensturm TEMBIN nur noch die westlich vorgelagerten Inseln der Philippinen und zog in Richtung Westen weiter, während er sich jedoch langsam verstärkte. Am 24. Dezember erreicht der Tropensturm nun sogar Taifunstärke und steigert seine Windgeschwindigkeiten auf 122, in Böen sogar bis 176 Kilometer pro Stunde. Zum Glück befindet sich der Sturm auf dem Chinesischen Meer und richtet damit keine Schäden an. Doch die Windgeschwindigkeiten nehmen bereits an der Küste des Vietnams auf über 40 Kilometer pro Stunde zu. Auf den Inseln im Chinesischen Meer werden bereits 50 bis 60 Kilometer pro Stunde registriert. Wohin der Sturm genau weiterziehen wird, steht noch nicht fest.


Die Philippinen dürften aber heute und in den nächsten Tagen eine friedliche Weihnachtszeit erleben können. Im Süden des Vietnams könnte es hingegen an den Weihnachtstagen eher stürmisches und regenreiches Wetter geben.


Wir wünschen allen Besuchern von meteo.plus eine frohe Weihnachtszeit!


Redaktion meteo.plus