44.211.26.178

Tief POLY sorgt für Sturm

[05.07.2023]

Tief POLY zieht derzeit über die deutsche Nordsee­küste und sorgt für sehr auf­frischen­de Winde. Regen­fälle sind auch dabei.


Schon am Morgen hatte sich Tief POLY über den Niederlanden angekündigt. Kräftige Regenfälle sorgten dort für lokale Unwetter. In den nachfolgenden Stunden zog es rasch in Richtung Deutschland weiter. Mittlerweile hat es die nordfriesischen Inseln erreicht und liegt über der Nordsee. Vom Emsland bis nach Hamburg ziehen teilweise kräftige Schauer durch.


An der Küste der Niederlanden wurden örtlich Windgeschwindigkeiten von 90 bis 110 km/h gemessen. An der deutschen Nordseeküste werden derzeit noch 80 bis 100 km/h registriert. Helgoland meldet aktuell einen Luftdruck von nur noch 993 hPa. Auf dem folgenden Bild des Regenradars erkennt man den Wirbel über der Nordsee.



Abb. 1: Regenradar für Deutschland am 5. Juli 2023 um 13:50 Uhr MESZ.


In den kommenden Stunden ist vor allem im Emsland mit starken Regenfällen zu rechnen. Im weiteren Verlauf ziehen sie nordöstlich weiter. Das Zentrum des Tiefs POLY verlagert sich in Richtung Dänemark und schwächt sich langsam ab.


Hinter dem Tief bildet sich nun eine Strömung aus, die von Spanien bis zu uns führt. Auf diesem Wege wird warme Luft herantransportiert, die am kommenden Wochenende die Temperaturen bei uns auf weit über 30°C treiben kann. Laut den aktuellen Vorhersagen werden am Sonntag in den östlichen Bundesländern erste Schauer und Gewitter erwartet. Am Montag schließlich vor allem südlich der Main-Linie.


Redaktion meteo.plus