35.172.233.215

Tropenstürme mehren sich

[01.08.2020]

Nachdem sich im Atlantik neue Stürme bildeten, geht es nun auch im westpazifischen Raum los. Bedrohlich wird es aber zum Glück noch nicht.


Hurrikan ISAIAS zog in den letzten Tagen über die großen Antillen und überquert derzeit die Bahamas. Mit Windgeschwindigkeiten von 141 bis 167 km/h wird es schon sehr stürmisch, doch wurden bisher noch keine schwerwiegende Probleme gemeldet. Es sieht derzeit so aus, als würde der Sturm vor der Küste der östlichen USA entlang ziehen und mit seinem stärkeren Windfeld auf dem Meer bleiben.


Zwischen der Westküste Afrikas und den Kapverdischen Inseln hat sich bereits das zehnte Tropentief der diesjährigen Saison im Nordatlantik gebildet. TEN zieht derzeit nördlich der Inselgruppe vorbei und sorgt eher auf dem Meer für Windgeschwindigkeiten von 57 bis 75 km/h.


Im Chinesischen Meer hatte sich gestern ein Tropentief gebildet und kurze Zeit später bereits die Insel Hainan überquert. Nun zieht der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 93 km/h auf den Norden des Vietnam zu. Aufgrund seiner Stärke wurde er zum Tropensturm hochgestuft und erhielt den Namen SINLAKU.


Weit östlich der Philippinen hat sich heute ein weiteres, noch namenloses Tropentief gebildet. Es zieht bereits in Richtung der südlichen Inseln Japans weiter und erreicht Windgeschwindigkeiten von 57 bis 84 km/h.


Im Nordatlantik könnte sich schon morgen ein weiterer Tropensturm bilden. Die aktuellen Vorhersagen deuten nördlich der kleinen Antillen Windgeschwindigkeiten von 60 bis 80 km/h an. Dort könnte also der 11. Sturm der nordatlantischen Saison entstehen, auch wenn seine Lebensdauer wohl nicht mehr als zwei Tage erreichen wird.


Redaktion meteo.plus