Tropensturm-Duo wird gefährlich - meteo.plus
3.238.184.78

Tropensturm-Duo wird gefährlich

[31.10.2020]
[Update: 31.10.2020 09:00 Uhr ]

Im Westpazifik ist es derzeit sehr turbulent. Nach Taifun MOLAVE ziehen gleich zwei weitere Stürme in die Region der Philippinen und dem Süd­chinesi­schen Meer.


Taifun MOLAVE zog in den letzten Tagen als Tropensturm über den Vietnam hinweg und sorgte für schwere Unwetter. Auch über dem Osten Thailands gingen erhebliche Regenmengen nieder. Das Wetter wird sich dort nun beruhigen, doch die Saison im Westpazifik ist noch nicht vorbei. Denn gleich zwei neue Stürme kündigen sich bereits an.


Da gibt es zum einen Taifun GONI, der sich zwar noch weit östlich der Philippinen befindet, doch bereits Kurs auf die nördlichen Inseln des Landes nimmt. Derzeit erreicht er Windgeschwindigkeiten von 213 bis 306 km/h. Damit fällt er in die Kategorie 4 auf der Taifunskala. Sein zentraler Luftdruck von nur noch 915 hPa entspricht sogar bereits der Kategorie 5. Möglicherweise könnte er diese morgen noch erreichen.


Nach Überquerung der nördlichen Philippinen soll er durch das Südchinesische Meer ziehen und als nächster Sturm auf den Vietnam treffen. Sollte sich der Sturm über den Philippinen nicht sonderlich abschwächen, könnte dies schwerwiegende Folgen auf seine weitere Entwicklung und das Wetter im Zielgebiet haben.


Im Schlepptau von Taifun GONI folgt bereits Tropensturm ATSANI. Mit Windgeschwindigkeiten von 66 bis 93 km/h und einem zentralen Luftdruck von 1000 hPa ist dieser noch recht schwach, doch auch seine Aussichten sind alles andere als gut. Auch er soll sehr wahrscheinlich auf die nördlichen Philippinen treffen. Dies ist jedoch erst am 3. oder 4. November zu erwarten.


Im Nordatlantik ist es derzeit ruhig. Doch die Modelle erkennen seit Tagen Potential in der Karibik. Dort könnte sich Anfang November der nächste Sturm bilden. Sollte dies geschehen, wäre es Tropensturm ETA, den es seit den Aufzeichnungen noch nie gab. Er würde eine Rekord-Saison einleiten.


Doch im Nordatlantik befindet sich weit östlich der Kleinen Antillen weiteres Potential. Dort deutet sich für Mitte der kommenden Woche ein weiterer Sturm an. Auch im Ostpazifik zeigen die Vorhersagen zwei neue Stürme an, von denen einer auch Hurrikan-Stärke erreichen könnte.


[Update 31.10.2020 09:00 Uhr]
Taifun GONI verstärkte sich in den letzten Stunden und erreicht derzeit mit Windgeschwindigkeiten von 287 bis 352 km/h Kategorie 5. Als Supertaifun setzt er seinen Kurs auf die mittleren Philippinen fort.


Redaktion meteo.plus