3.215.186.30

VASCO sorgte für Unwetter

[29.04.2023]

Am Freitag zog eine Warm­front des Tiefs VASCO durch Deutsch­land. Vor allem in der Mitte und im Süden gab es er­gie­bi­ge Regen­fälle. Ört­lich waren auch Un­wetter dabei.


Tief VASCO zog gestern von den Britischen Inseln zu uns nach Deutschland und schleppte dabei Warmluft mit sich. Schon am Vormittag brachte sie vielerorts etwas Regen. Am Nachmittag bildeten sich dann aber in der feuchten Luft viele Quellwolken aus. Vor allem in der Mitte und im Süden Deutschlands führte die feuchtwarme Luft dann zu Gewittern.


In weiten Teilen gingen bis zum Abend 2 bis 5 Liter Regen pro Quadratmeter nieder. Im Bereich der Gewitter wurde es aber schnell deutlich mehr. In manchen Regionen wurden 30 bis 40 Liter erreicht. Vor allem auf einem Streifen vom Saarland bis in Richtung München sowie vom Schwarzwald bis ins Voralpenland.



Abb. 1: Regensummen in Deutschland am 28. April 2023.


Örtlich, wie z.B. in der Region von Mainz, bildeten sich auch Unwetter aus. Hagelkörner von bis zu 4 cm Durchmesser gingen dort nieder und verursachten Schäden an Dächern, Fenstern und Autos. Stellenweise sorgten Windböen für weitere Beschädigungen an Gebäuden.


Hoch RIXTE breitet sich nun über dem Westen Europas aus und unterbricht damit die dichte Abfolge von Tiefdruckgebieten, die im April stets vom Nordatlantik zu uns kamen. Die nächsten Tage werden laut den aktuellen Vorhersagen etwas ruhiger und es kommt wieder öfter die Sonne durch. Die Temperaturen erreichen meist 16 bis 20°C. Am Dienstag wird es jedoch vorübergehend wieder etwas kühler.


Redaktion meteo.plus