54.165.57.161

Viel Regen im Osten

[05.11.2021]

Tief PETER brachte im Osten Deutsch­lands gestern viel Regen. Nun geht es etwas trockener weiter und die Wetter­lage wird ruhiger.


Nachdem Tief OCKO am Mittwoch vor allem im Westen Deutschlands viel Regen brachte, zog am gestrigen Donnerstag Tief PETER vom westlichen Mittelmeerraum über die Alpen nach Deutschland. Während am Vormittag auch Bayern noch betroffen war, zog es rasch weiter in den Nordosten Deutschlands weiter. Dort verharrte es fast auf der Stelle und regnete sich kräftig aus.


Wie die folgende Grafik zeigt, kamen örtlich mehr als 40 Liter pro Quadratmeter zusammen. Aber auch sonst fielen in den neuen Bundesländern im Schnitt 27 Liter pro Quadratmeter. Dies ergibt eine Gesamtmenge von rund 3 Billionen Litern, die am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden in dieser Region fielen.



Abb. 1: Regensummen in Deutschland am 4. November 2021.


Heute ziehen weitere Schauer durch die Region, doch sie sind weitaus schwächer als gestern. Zudem werden sie im Laufe des Tages seltener. Auch morgen bleibt es meist trocken. Erst am Sonntag sind neue Schauer vor allem im Norden des Landes zu erwarten. Die Temperaturen bleiben in den nächsten Tagen fast unverändert. Meist werden Höchstwerte von 7 bis 10°C erwartet, im Norden und Nordwesten auch ein bis zwei Grad mehr. Nachts geht es meist auf 8 bis 0°C runter. Im Norden etwas milder, in der Mitte, vor allem aber im Süden, wird es nachts zeitweise leicht frostig.


Redaktion meteo.plus