3.236.231.61

Yukon bringt Wärme

[16.02.2021]

Ein Teil des Tiefs XANTHOS ist in Rich­tung Ostsee weiter­ge­zogen. Ihm folgen nun weitere Tiefs, die deut­lich milderes Wetter bringen werden.


Der Kern des Tiefs XANTHOS befindet sich derzeit immer noch über der Meeresenge zwischen Island und Grönland. Mit einem zentralen Luftdruck von 975 hPa wirkt es noch immer bis weit nach Neufundland und Mitteleuropa. Ein kleiner Teil von XANTHOS hatte sich gestern abgespalten und zieht derzeit über Dänemark hinweg. Seine Warmfront brachte schon gestern verbreitet Regen und Eisregen sowie steigende Temperaturen.


Nun folgen weitere Tiefs. YUKON hat bereits die Britischen Inseln erreicht und brachte heute auch bei uns in Deutschland weiter steigende Temperaturen, die im Westen meist über 10°C hinausgingen. Es folgt jedoch eine Kaltfront, die noch einmal für wechselhaftes Wetter sorgen wird. Über dem Westen und Norden Frankreichs sowie über den Britischen Inseln hat der Wind bereits stark aufgefrischt. Die Temperaturen sind aber bisher vor allem über Irland auf 5 bis 8°C zurückgegangen.


Als nächstes ist Tief ZAID dran. Es wird bereits von Tief XANTHOS über dem nördlichen Atlantik beschleunigt und in Richtung Europa getrieben. Auch dieses Tiefdruckgebiet schiebt erneut warme Luft vor sich her, die uns am Wochenende erreichen wird. Zwischenzeitlich kann es in einigen Regionen aber noch etwas stürmisch werden.


Bei uns setzen sich bis zum Freitag Höchstwerte von 5 bis 8°C durch, im Nordwesten und Südwesten sogar 9 bis 12°C. Am Samstag wird von Westen her das Thermometer verbreitet auf 15 bis 16°C steigen. Auch die Mitte und der Osten Deutschlands profitiert teilweise davon.


Redaktion meteo.plus